Informationen zum Coronavirus

Laufend aktualisierte Informationen aus den Bereichen Gesundheitsprävention, Patientenvertretung und Selbsthilfe

Wichtige Informationen zum Coronavirus erhalten Sie an erster Stelle beim Robert Koch Institut: Homepage des RKI.

Ergänzend möchte die BAG SELBSTHILFE in ihrer Funktion als Informationsquelle und Bindeglied zwischen Betroffenen und gesellschaftspolitischen Akteuren auf einige weitere Informationen hinweisen. Dies sind z.B. Meldungen von Spitzenverbänden, Patienten- und Betroffenenvertretungen, Ministerien und Selbsthilfeorganisationen zu aktuellen Entwicklungen in Bezug auf die derzeitige Coronavirus-Pandemie.

Diese Informationen sind für chronisch Kranke und Menschen mit Behinderung sowie pflegende Angehörige sehr wichtig. Deshalb werden wir relevante Informationen an dieser Stelle für Sie veröffentlichen. Für den Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Quellen verantwortlich. Dies gilt auch für die Qualität der Barrierefreiheit.

Wir möchten mit diesem Angebot unserem Selbstverständis als gesamtgesellschaftliche Informations- und Austauschplattform nachkommen.

Alle FAQ's zu Corona für ambulante & stationäre Pflegeeinrichtungen (27.03.2020) vom Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen

Angepasste Regelungsvorgaben des GKV-Spitzenverbandes und der Kassenverbände auf Bundesebene zur Heil- und Hilfsmittelversorgung (20.03.2020): Empfehlungen für den Heilmittelbereich aufgrund des Ausbruchs von SARS-CoV-2 bis einschließlich 30.04.2020  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen

Covid-19 Maßnahmen des BMG in der Pflegeversicherung (19.03.2020): PDF Festlegungen des Gespräches zwischen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und den Pflegeverbänden  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen

Presseinformation Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (18.03.2020): Schutz der Versicherten hat Vorrang – körperliche Untersuchungen durch Medizinischen Dienst ausgesetzt  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen

 

Corona-Soforthilfe der Aktion Mensch:

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise startet die Aktion Mensch für Menschen in Notlagen ein Soforthilfeprogramm in Höhe von 20 Millionen Euro. Dazu gehören Menschen mit Behinderung, deren Pflege- und Assistenzkräfte ausfallen, aber auch sozial schlechter gestellte Menschen, die durch die zunehmende Schließung von Lebensmittelhilfen oder anderen Einrichtungen nicht mehr mit Lebensmitteln versorgt werden können. Die Aktion Mensch unterstützt organisationen und Vereine, die sich um die akuten Problemfelder „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung” kümmern.

Die Soforthilfe-Seite der Aktion Mensch informiert über die Fördermöglichkeiten.

 

Initiative #pflegereserve:

Seit dem 25. März ist die Plattform #pflegereserve online zugänglich. Sie sind Fachkraft, arbeiten aber aktuell nicht in einem Pflegeberuf? Und Sie möchten während der Covid-19-Pandemie helfen? Auf der Plattform #pflegereserve können Sie sich registrieren und „Pflege-Reservistin“ oder „Pflege-Reservist“ werden. Im Laufe der nächsten Wochen und Monate können Sie dann Angebote für Einsätze in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen erhalten. Über den Umfang Ihres Engagements entscheiden Sie. #pflegereserve ist eine Initiative aus der Zivilgesellschaft, u.a. unterstützt von der Bundespflegekammer, vom Deutschen Pflegerat sowie von der BAG SELBSTHILFE.