Politische Interessen­vertretung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE) ist die Vereinigung der Selbsthilfeverbände behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen in Deutschland.

Direkt zu den weiterführenden Inhalten:


Die BAG SELBSTHILFE vertritt die Interessen der chronisch kranken und behinderten Menschen sowie deren Angehörigen in Politik und Gesellschaft. Sie setzt sich für die Förderung der Selbsthilfebewegung in Deutschland ein.

Als maßgebliche Patientenorganisation nach § 140f SGB V vertritt sie nicht nur die Interessen der Patientinnen und Patienten im Gesundheitswesen, sondern koordiniert für alle maßgeblichen Patientenorganisationen die Patientenbeteiligung in gesundheitspolitischen Gremien.

Als koordinierender Verband der sog. zweiten Säule des Deutschen Behindertenrats ist die BAG SELBSTHILFE einer der maßgeblichen Behindertenverbände in Deutschland, die sich für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und die Schaffung einer inklusiven Gesellschaft in Deutschland einsetzen.

Da die Selbsthilfebewegung eine der zentralen Säulen des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland ist, setzt sich die BAG SELBSTHILFE im Wege der Interessenvertretung auch für eine Stärkung der Rolle der Zivilgesellschaft und des bürgerschaftlichen Engagements insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen ein.

Die BAG SELBSTHILFE ist schließlich als nationaler Dachverband der Selbsthilfeorganisationen chronisch kranker und behinderter Menschen sowie deren Angehörigen auch im ständigen Austausch mit den Dachorganisationen anderer Länder und ihrerseits Mitglied in europäischen Dachverbänden behinderter und chronisch kranker Menschen.

Gremienarbeit der BAG SELBSTHILFE

Die BAG SELBSTHILFE vertritt als Spitzenorganisation der Selbsthilfe die Interessen der Gesamtheit behinderter und chronisch kranker Menschen und ihren Angehörigen durch die kontinuierliche Mitarbeit insbesondere in folgenden Institutionen und Gremien:

Politik für Menschen mit Behinderung

  • Sprecherrat und Arbeitsausschuss des Deutschen Behindertenrats (DBR)
  • Beirat für die Teilhabe behinderter Menschen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Inklusionsbeirat beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen
  • Ausschuss im Bundesministerium für Arbeit und Soziales zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (NAP-Ausschuss)
  • Beratender Ausschuss für Behinderte bei der Bundesagentur für Arbeit
  • Ausschuss für Fragen behinderter Menschen beim Bundesinstitut für berufliche Bildung
  • Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR)
  • Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge
  • Deutsche Vereinigung für die Rehabilitation Behinderter
  • Deutsches Institut für  Menschenrechte
  • Beirat im BMAS für die e-Government Strategie Teilhabe
  • European Disability Forum

Gesundheitspolitik

  • Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)
  • Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWIG)
  • Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen (IQTIG)
  • Innovationsausschuss
  • Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG)
  • Nationaler Präventionsrat
  • Nationales Aktionsbündnis für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE)
  • Allianz für Gesundheitskompetenz
  • gematik-Beirat
  • Beirat Selbsthilfeförderung des GKV-Spitzenverbandes
  • Arbeitskreis Selbsthilfeförderung der Gesetzlichen Krankenkassen
  • Förderbeirat des BKK Dachverbandes zur Selbsthilfeförderung
  • Fachbeirat der Unabhängigen Patientenberatung nach § 65b SGB V
  • European Patients' Forum

Barrierefreie Informationen zu den Seiten "Politische Interessenvertretung"

Die Informationen zur "Politischen Interessen­vertretung" in Deutscher Gebärdensprache

Die Informationen zur "Politischen Interessen­vertretung" in Einfacher Sprache

Die BAG SELBSTHILFE arbeitet ständig in Institutionen und Gremien mit. Sie setzt sich in folgenden Bereich besonders für alle behinderten und chronisch kranken Menschen und deren Angehörige ein:

Wenn Sie Informationen zu diesen Themen möchten, dann schauen Sie bitte in den Bereich Politische Interessenvertretung auf der Internetseite nach. Hier können Sie lesen, welche Forderungen die BAG SELBSTHILFE an die Politiker in Deutschland bei aktuellen politischen Themen hat. Aber auch darüber, welche dieser Forderungen die BAG SELBSTHILFE durchsetzen konnte, zum Beispiel bei der UN-Behindertenrechtskonvention oder bei der “Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung” (EUTB).


Engagementpolitik: In diesem Bereich der Politik geht es um Menschen, die sich für andere einsetzen.

Ansprechpersonen für alle Hinweise und Anfragen zur Interessenvertretung der BAG SELBSTHILFE

Für die Gesundheitspolitik:

Dr. Siiri Doka
Tel.: 0211 31006-56
E-Mail: siiri.doka@bag-selbsthilfe.de

 

Für die Sozialpolitik / Politik für die Teilhabe behinderter Menschen:

Dr. Martin Danner
Tel.: 0211 31006-50
E-Mail: geschaeftsfuehrer@bag-selbsthilfe.de
 

Für die Engagementpolitik:

Marius Schlichting
Tel.: 0211 31006-44
E-Mail: marius.schlichting@bag-selbsthilfe.de 
 

Für die genderorientierte Engagementpolitik:

Nicole Kautz
Tel.: 0211-31006-54
E-Mail: nicole.kautz@bag-selbsthilfe.de