ESCAPE

Patientenzentrierter Behandlungsansatz für ältere multimorbide Patienten*innen mit chronischer Herzschwäche und psychischer Belastung

Laufzeit:April 2021 - November 2025
Förderer:European Union’s Horizon 2020 research and innovation programme

Projektbeschreibung

Internationale Experten aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Ungarn, Irland, Italien, Litauen und Schweden haben sich zusammengeschlossen, um neue Behandlungs- und Betreuungspfade für ältere Patienten mit mehreren chronischen Krankheiten zu entwickeln.

ESCAPE ist ein vom EU-Programm Horizon 2020 finanziertes Projekt mit einer Laufzeit von 4,5 Jahren und einem Volumen von 6,1 Millionen Euro, das sich auf die Entwicklung integrierter, patientenzentrierter Behandlungspfade für die Versorgung multimorbider älterer Patienten konzentriert.

Mit zunehmendem Alter stehen viele Menschen vor der Herausforderung, zwei oder mehr chronische Krankheiten gleichzeitig zu haben, die als "Multimorbidität" bezeichnet werden. Die Behandlung von Multimorbidität bei älteren Patienten ist besonders schwierig, vor allem wenn sie sowohl psychische als auch physische Erkrankungen umfasst.

Die Versorgung dieser multimorbiden älteren Patienten erfordert verschiedene Expertenteams aus dem gesamten Gesundheitssystem. In vielen Fällen gibt es jedoch Barrieren innerhalb der Gesundheitssysteme, die den Informationsaustausch verhindern und die gemeinsame Nutzung von Daten einschränken. Dies kann zu einer fragmentierten Gesundheitsversorgung und potenziell negativen Ergebnissen für die Patienten führen.

ESCAPE geht diese Herausforderung an, indem ein integrierter, patientenzentrierter Ansatz für die Behandlung multimorbider älterer Patienten geschaffen wird. Das interdisziplinäre, multinationale Team des Projekts, bestehend aus 16 Partnerorganisationen aus acht europäischen Ländern und umfasst Experten aus den Bereichen Allgemein- und Krankenhausmedizin, Psychologie, Gesundheitsökonomie, digitale Gesundheitssysteme sowie Vertreter von Patienten und informellen Pflegekräften.

Unterstützt durch eine angepasste Version der hochmodernen imergo® Integrated Care Platform, die vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT) entwickelt wurde, wird das multidisziplinäre Team von ESCAPE maßgeschneiderte Behandlungspläne erstellen, die auf die individuellen Bedürfnisse und Präferenzen der Patienten zugeschnitten und zwischen den Gesundheitsdienstleistern integriert sind. Die Plattform wird Patienten und informelle Betreuer in die Lage versetzen, die Behandlungen zu priorisieren, die ihre Lebensqualität verbessern.

Ein wichtiger Teil des Projekts wird eine randomisierte, kontrollierte Studie in verschiedenen europäischen Ländern sein. Die Studie konzentriert sich auf Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, psychischen Problemen und mindestens zwei weiteren körperlichen Begleiterkrankungen und vergleicht die Ergebnisse des neuen, kollaborativen Betreuungsansatzes von ESCAPE mit der derzeitigen Patientenversorgung. Die Forscher möchten ermitteln, welcher Ansatz zur besten gesundheitsbezogenen Lebensqualität der Patienten führt.

Die BAG SELBSTHILFE ist als maßgebliche Patientenorganisation in Deutschland in das Projekt involviert, um hier ihre Expertise im Empowerment von Patienten einzubringen und als Vermittler für Studienteilnehmer tätig zu werden. 

Franzisca Hetzer

Tel.: 0211 31006-35
Mail: Franzisca.Hetzer@bag-selbsthilfe.de

Kirchfeldstraße 149
40215 Düsseldorf