Selbsthilfe unter den Rahmenbedingungen des demografischen Wandels

Laufzeit:Seit Januar 2015
Förderung:BKK Dachverband

Projektpartner

BAG SELBSTHILFE e.V.
Dr. Winfried Kösters, Freiberuflicher Journalist und Publizist - Moderator - Trainer und Berater

Ausgangslage

Mit dem Begriff des demografischen Wandels werden gravierende Veränderungsprozesse beschrieben, die zum einen die Altersstruktur, zum anderen aber auch die Zusammensetzung unserer Gesellschaft betreffen.

In Deutschland lässt sich der demografische Wandel unter anderem im Bevölkerungsrückgang verzeichnen, da deutlich weniger Kinder geboren werden, als dies zum Erhalt der Bevölkerungsdichte notwendig wäre. Diese Entwicklung hält bereits seit einigen Jahrzehnten an und ist auch nicht mehr umkehrbar, da bereits eine ganze Generation von dem Rückgang betroffen ist. Zum anderen verändert sich die Zusammensetzung der Bevölkerung in Deutschland. Bereits knapp ein Fünftel der Bevölkerung hat Wurzeln im Ausland. Schließlich ist zu konstatieren, dass die Menschen dank des medizinischen Fortschritts und besserer Lebensbedingungen deutlich länger leben. Damit verschiebt sich die Altersstruktur der Bevölkerung.

All diese Entwicklungsprozesse werden zu nachhaltigen Veränderungen in unserer Gesellschaft führen. Dies betrifft unter anderem die Prävalenz von chronischen Erkrankungen, die Anforderungen an die gesundheitliche Versorgung, die Bedeutung spezifischer Angebote für ältere Menschen oder für Menschen mit Migrationshintergrund, aber auch die Belastbarkeit der jüngeren Generation, beispielsweise was die Pflege von Angehörigen anbelangt.

Der demografische Wandel betrifft alle Menschen und alle Handlungsfelder. Niemand kann von sich sagen, der demografische Wandel werde ihn oder seine Kommune oder seinen Beruf oder seinen Verband oder seine Lebenswirklichkeit nicht betreffen. Er wird alles und alle verändern - tiefgreifend und nachhaltig.

Auch die Selbsthilfe in Deutschland wird sich auf die Folgen des demografischen Wandels einstellen müssen. Das bedeutet, sich mit den Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Selbsthilfe aktiv auseinanderzusetzen. Damit verbunden ist ein zielorientiertes Verbandsmanagement mit einer fortwährenden Anpassung an die demografischen Wirklichkeiten.

Da kein Erfahrungswissen für die derzeitig absehbare Entwicklung besteht, auf das zurückgegriffen werden kann, bleibt die Herausforderung, Gestaltungsideen für eine Gesellschaft zu entwickeln, die es so noch nicht gegeben hat. Die Zukunft ist daher nicht mehr die bloße Verlängerung der Vergangenheit.

Zielsetzung

Langfristig sollen die Mitgliedsverbände der BAG SELBSTHILFE für die Bedeutung und Herausforderungen des demografischen Wandels sensibilisiert und durch geeignete Arbeitshilfen in der verbandsinternen Auseinandersetzung mit der Thematik unterstützt werden.

Projektergebnisse 2015-2018

Nach dem Login stehen Ihnen ausgewählte Arbeitsergebnisse und Materialien zur Verfügung.

Anmelden

Weitere Projektschritte

Schwerpunktthemen in 2019 werden unter anderem sein:

  • Selbsthilfe im Wandel - Die „Zukunftsfähigkeit der Verbände“
  • Die besonderen Herausforderungen für die Selbsthilfearbeit in den ländlichen und urbanen Regionen der Zukunft
  • Die Rolle der Selbsthilfe in einer Gesellschaft, in der immer mehr Menschen alleine leben  

Auch in diesem Jahr werden wieder interessante und abwechslungsreiche Veranstaltungsformate zu ausgewählten Themenschwerpunkten angeboten.

Aktualisierung Juli 2019: In den letzten Monaten haben wir uns intensiv mit der Frage befasst, welche Auswirkungen die veränderten Familienstrukturen im demografischen Wandel für die Selbsthilfe haben werden. Hierzu haben wir die entsprechende Literatur aufgearbeitet, Expertengespräche geführt und Handlungsempfehlungen für die Selbsthilfe entwickelt. Das daraus entstandene Themenfeldpapier „Familie“  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen wurde Ihnen im Verbandsdienst Nr. 76/19 mit Bitte um Prüfung und Feedback zugesandt.

Zum Jahresausklang 2019 soll eine anwendungsorientierte Broschüre zum Thema „Selbsthilfe unter den Rahmenbedingungen des demografischen Wandels“ sowie ein Kurzfilm vorliegen.

Foto Dr. Martin Danner

Kontakt

Dr. Martin Danner

Bundesgeschäftsführer

Tel.: 0211 31006-49
Fax: 0211 31006-48
Mail: geschaeftsfuehrer@bag-selbsthilfe.de

Hauptgeschäftsstelle
Kirchfeldstraße 149
40215 Düsseldorf