Selbsthilfe(gruppen) online – Selbsthilfe im Netz

Laufzeit:Seit 2013
Förderung:Das Projekt wurde im Jahr 2013 mit Förderung durch den BKK Bundesverband initiiert und ab 2014 vom BKK Dachverband weiter gefördert.

Projekthintergrund

Den Austausch unter Betroffenen auch online zu ermöglichen, ist vielen Selbsthilfeverbänden chronisch kranker und behinderter Menschen ein wichtiges Anliegen. Häufig bestehen jedoch Unsicherheiten im Hinblick auf die für Selbsthilfeorganisationen besonders wichtigen Voraussetzungen wie Datenschutz, Anonymität, einfache Handhabung und Barrierefreiheit bei den bereits vorhandenen marktgängigen Online-Lösungen.

Die BAG SELBSTHILFE möchte mit dem Software-Feature „Selbsthilfe(gruppen) online“ die Möglichkeiten für Selbsthilfeverbände verbessern, sichere und barrierefreie virtuelle Selbsthilfestrukturen im Internet einzurichten. Damit können die Verbände nach individuellen Bedürfnissen mit ihren Mitgliedern im Internet in Kontakt treten und auch den Mitgliedern den Austausch untereinander in einem geschützten Online-Bereich ermöglichen.

„Selbsthilfe(gruppen) online“ – Eine Kommunikationsplattform für Selbsthilfeorganisationen

Die BAG SELBSTHILFE hat zusammen mit der Agentur Zone35 und mit finanzieller Unterstützung des BKK Dachverbandes im Jahr 2014 ein sogenanntes Software-Feature auf Basis der bundesweit meist genutzten Onlineberatungslösung „beranet“ (www.beranet.de) bereitgestellt. Innerhalb einer festen Struktur können sich Selbsthilfegruppen somit geschützt und unabhängig von Zeit und Raum austauschen.

Basis der „Selbsthilfe(gruppen) online“ ist ein umfangreiches Rechte- und Rollenkonzept: Foren-Administratoren können offene, moderierte, geschlossene und versteckte Selbsthilfegruppen gründen und sowohl die Mitglieder als auch die einzelnen Inhalte pro Gruppe individuell verwalten.

Zusätzlich kann über das angeschlossene Beratungstool „beranet“ eine E-Mail- und Chatberatung etabliert werden, die eine sichere Umgebung zum Onlineaustausch für Mitglieder von Selbsthilfegruppen oder Interessierte bereitstellt.

Dabei können die „Selbsthilfe(gruppen) online“ entweder über einen separaten Link eingebunden oder direkt in den eigenen Internetauftritt integriert werden. Optische Anpassungen nach den Wünschen der Verbände sind in unterschiedlichen Graden möglich.

Die „Selbsthilfe(gruppen) online“ und auch „beranet“ ermöglichen chronisch kranken und behinderten Menschen, ihren Angehörigen sowie Interessierten einen niedrigschwelligen Zugang zu den Angeboten der Selbsthilfe: Information, Beratung und Austausch.

Dabei sollen die „Selbsthilfe(gruppen) online“ die örtlichen Selbsthilfegruppen nicht ersetzen. Ganz im Gegenteil:

  • Der Wissens- und Erfahrungsaustausch von Gruppenmitgliedern kann außerhalb der regelmäßigen Sitzungen zu jeder Tageszeit ergänzt werden.
  • Betroffene, die zeitweise wegen Mobilitätseinschränkungen oder aus anderen Gründen nicht an einem örtlichen Treffen teilnehmen können, bleiben somit dennoch im stetigen Austausch mit den anderen Gruppenmitgliedern.
  • Zusätzlich bieten die „Selbsthilfe(gruppen) online“ für Betroffene von seltenen Erkrankungen oder Selbsthilfeinteressierte im ländlichen Raum ohne Zugang zu wohnortnahen Selbsthilfegruppen eine einfache Möglichkeit, die Angebote der Selbsthilfe zu nutzen.
  • Und nicht zuletzt erhalten hier Menschen die Möglichkeit, sich ohne großen Aufwand oder Berührungsängste zunächst ganz anonym über Selbsthilfegruppen, ihre Themen und Anliegen zu informieren.

Mögliche finanzielle Förderung

Im Rahmen des Angebots „Online-Kommunikation“ können sich Selbsthilfeverbände von der BAG SELBSTHILFE und dem BKK Dachverband beim Aufbau eines barrierefrei gestalteten Onlineangebots für ihre Mitglieder unterstützen lassen.

Bei Interesse an einer finanziellen Förderung wenden Sie sich bitte an die Projektleiterin der BAG SELBSTHILFE, Sonja Liebherr.

Foto Sonja Liebherr

Kontakt

Sonja Liebherr

Projektleiterin

Tel.: 0211 31006-55
Fax: 0211 31006-66
Mail: sonja.liebherr@bag-selbsthilfe.de

Büro Berlin
Mariendorfer Damm 159
12107 Berlin