Interkulturelle Wanderausstellung

Die Wanderausstellung „Selbsthilfe interkulturell“ wurde im Projekt „Selbsthilfe der Zukunft“ entwickelt, um die Zielgruppe der Menschen mit Migrationshintergrund zu erreichen und für das Thema Selbsthilfe zu sensibilisieren.

Um die Beratungs- und Unterstützungsangebote der Selbsthilfe für Menschen mit Migrationshintergrund überhaupt erst zugänglich zu machen, muss das Prinzip der Selbsthilfe, ihre Strukturen und Angebote erst einmal den Menschen mit Migrationshintergrund erklärt werden. Es müssen emotionale Hemmschwellen abgebaut werden, damit sich die Betroffenen trauen, die Angebote der Selbsthilfe anzunehmen.

Dabei muss durchaus differenziert vorgegangen werden, um Menschen mit türkischem, arabischem, russischem und afrikanischem Hintergrund kultursensibel anzusprechen.

Die Wanderausstellung stellt Arbeitsformen und Strukturen der Selbsthilfe anhand von kommentierten Fotos, Grafiken und Audiomodulen laienverständlich dar und informiert über verschiedene Angebote, die sich auch speziell an Menschen mit Migrationshintergrund richten.

Die Ausstellung erklärt über Stelen kultursensibel und leicht verständlich, wie das Selbsthilfeprinzip funktioniert und wie Selbsthilfegruppen arbeiten. Es werden 24 Stelen präsentiert, auf diesen zeigen verschiedene Mitgliedsverbände, "freie" SH-Kontaktstellen, Initiativen u.a. ihre interkulturelle Arbeit. Vier Experten zum Thema Migration und Selbsthilfe kommen zu Wort und auch die BAG SELBSTHILFE wird ausführlich vorgestellt. Auf verschiedenen Sprachen wird das Prinzip der Selbsthilfe dargestellt, dies wird durch Filme auf Deutsch, Türkisch, Arabisch, Französisch und Russisch vertieft. Selbsthilfeaktive bringen den Besuchern hier voller Leidenschaft ihre eigenen Erfahrungen mit der Selbsthilfe näher und verweisen auf Hilfsangebote der BAG SELBSTHILFE und auch der NAKOS.

Die Wanderausstellung geht 2021 on tour

Unter Berücksichtigung des aktuellen Infektionsgeschehens ist für 2021 geplant, die Ausstellung an öffentlichen Orten zugänglich zu machen. Vieles muss aufgrund der Pandemie neu gedacht und berücksichtigt werden. Trotzdem laufen die ersten Gespräche zu möglichen Ausstellungsorten.

Wichtigstes Kriterium für uns ist dabei die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher. Wir wählen unsere Gastgeber nach den Räumlichkeiten an sich, darüber hinaus aber nach den Berührungspunkten zu unserer Zielgruppe aus. Wir möchten die Migrantinnen und Migranten dort ansprechen, wo sich ihr Lebensmittelpunkt befindet, in ihrem Quartier, in ihren Kulturvereinen und Freizeiteinrichtungen, ebenso aber auch in medizinischen Versorgungszentren, Kliniken, Gesundheitsämtern und natürlich in den Selbsthilfeeinrichtungen und -kontaktsellen selbst.

An dieser Stelle werden wir Sie über Termine und Ausstellungsorte informieren. Sollten Sie selbst Interesse daran haben, die Ausstellung zu entliehen, dann kommen Sie mit uns ins Gespräch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Alle Stelen der Wanderausstellung im Überblick

Die Übersicht über alle Stelen kann hier als Zip-Ordner runtergeladen werden: Download Stelen Wanderausstellung

Foto Nina Busse

Kontakt

Nina Busse

Unternehmenskooperation & Fundraising

Tel.: 0211 31006-51
Fax: 0211 31006-48
Mail: Nina.Busse@bag-selbsthilfe.de

Hauptgeschäftsstelle
Kirchfeldstraße 149
40215 Düsseldorf