Unabhängigkeit der Selbsthilfe

In Selbsthilfegruppen und -organisationen schließen sich Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen sowie deren Angehörige zusammen. Sie vertreten die Interessen genau dieser Mitglieder in der Öffentlichkeit und in der Politik.

Die Mitglieder von Selbsthilfegruppen und –organisationen müssen aber auch sicher sein, dass Informationen und Unterstützungsangebote, die sie in der Selbsthilfe erhalten, ausschließlich ihren Interessen dienen.

Selbsthilfe muss unabhängig sein von Einflussnahmen von außen. Die Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit ist für die Selbsthilfe von entscheidender Bedeutung.

Natürlich sind aber auch Selbsthilfegruppen und –organisationen auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Egal von wem finanzielle Unterstützung kommt – die eigenen Ziele der Betroffenen dürfen durch die Absichten Außenstehender nicht in den Hintergrund geraten oder überlagert werden. Insbesondere bei finanziellen Zuwendungen von Wirtschaftsunternehmen ist besondere Vorsicht geboten, da diese Gewinnabsichten verfolgen. Die zentrale Richtschnur bieten hier die Leitsätze der Selbsthilfe  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen für die Zusammenarbeit mit Personen des privaten und öffentlichen Rechts, Organisationen und Wirtschaftsunternehmen, insbesondere im Gesundheitswesen.

Detailinformationen hierzu finden Sie im Portal für SELBSTHILFE-Aktive unter Unabhängigkeit der Selbsthilfe sowie unter https://www.nakos.de/themen/autonomie/