Startpunkt der Seite
Startpunkt des Seiteninhaltes

Formulare und Ansprechpersonen für die Selbsthilfeförderung gemäß § 20h SGB V

Bundesebene

Allgemeine Informationen für die Antragsstellung von Bundesorganisationen für das Jahr 2018 

Download: Gemeinsames Rundschreiben 2018 der gesetzlichen Krankenkassen und ihrer Verbände auf Bundesebene zur Förderung der Selbsthilfeorganisationen auf Bundesebene gemäß § 20h SGB V (PDF, 106 KB)


Das „Gemeinsame Rundschreiben 2018“ beinhaltet Informationen zur

  • Kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) - Teil A
  • Krankenkassenindividuellen Förderung (Projektförderung) - Teil B

sowie die folgenden Anlagen:

  • Allgemeine Nebenbestimmungen für die Beantragung und Gewährung von Fördermitteln nach § 20h SGB V bei der „GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene“ (Anlage 1)
  • Allgemeine Nebenbestimmungen für die Beantragung und Gewährung krankenkassenindividueller Fördermittel gemäß § 20h SGB V auf der Bundesebene (Anlage 2)
  • Erklärung zur Wahrung von Neutralität und Unabhängigkeit der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe zum Umgang mit Wirtschaftsunternehmen bei gleichzeitiger Förderung durch die Krankenkassen und/oder ihre Verbände nach § 20h SGB V (Anlage 3)
  • Selbsthilfe in der digitalen Welt: Hinweise zu Datenschutz und Transparenz für die gesundheitsbezogene Selbsthilfe bei gleichzeitiger Förderung durch die Krankenkassen und ihrer Verbände nach § 20h SGB V (Anlage 4)
  • Datenverwendungserklärung (Anlage 5)
  • Umsetzungshinweise zur Antragstellung bei der „GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene“ (Anlage 6)

 

Pauschalförderung
Formulare und Ansprechpersonen für die Antragsstellung von Bundesorganisationen in der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung für das Jahr 2018

Download: Beantragung kassenartenübergreifender Fördermittel für Selbsthilfeorganisationen auf Bundesebene gemäß § 20h SGB V für das Jahr 2018 (PDF, 333 KB)
(inklusive Strukturerhebungsbogen)

Das Antragsverfahren wurde verschlankt. Für die Mittelbeantragung ist nur noch ein Antragsformular auszufüllen, das als beschreibbare PDF-Datei zur Verfügung steht. Der Strukturerhebungsbogen wurde in das Formular integriert.

Die vollständigen Anträge für eine Förderung 2018 können bis zum 31.12.2017 (Poststempel) an folgende Adresse geschickt werden:

GKV-Gemeinschaftsförderung Selbsthilfe auf Bundesebene
c/o Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Karin Niederbühl
Askanischer Platz 1
10963 Berlin
e-Mail: karin.niederbühl(at)vdek.com
Tel.: 030 26931-1920

 

Selbsthilfebundesorganisationen, die im Jahr 2017 Fördermittel aus der kassenartenübergreifenden Gemeinschaftsförderung (Pauschalförderung) erhalten haben, reichen bitte bis zum 31. März 2018 einen Verwendungsnachweis ein.

Download: Verwendungsnachweis über die im Jahr 2017 erhaltenen Fördermittel (PDF, 351 kB), vorzulegen bis 31. März 2018

 

Projektförderung
Formulare und Ansprechpersonen für die Antragsstellung für die krankenkassenindividuelle Förderung von Bundesorganisationen für das Jahr 2018

Download: Beantragung krankenkassenindividueller Fördermittel für Selbsthilfeorganisationen auf Bundesebene gemäß § 20h SGB V für das Jahr 2018 (PDF, 298 KB)
(inklusive Strukturerhebungsbogen)

Das Antragsverfahren wurde verschlankt. Für die Mittelbeantragung ist nur noch ein Antragsformular auszufüllen, das als beschreibbare PDF-Datei zur Verfügung steht. Der Strukturerhebungsbogen wurde in das Formular integriert.

Bei Fragen zur Antragsstellung stehen die Ansprechpersonen bei den Krankenkassen/-verbänden zur Verfügung. Diese finden Sie im „Gemeinsamen Rundschreiben 2018“ (Seiten 10-11)

 

Landesebene

Ansprechpartner für die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung auf der Landesebene (Pauschalförderung)

Hier finden Sie die Liste der Ansprechpartner: Kontaktadressen für die kassenartenübergreifende Gemeinschaftsförderung auf Landesebene für das Jahr 2017.

Die aktualisierten Adressen werden hier schnellst möglich zur Verfügung gestellt.

 

 

Allgemeiner Hinweis

Bitte kontaktieren Sie vor der Antragstellung sicherheitshalber immer die jeweilige Krankenkasse bzw. den jeweiligen Krankenkassenverband.