Über uns

Selbsthilfe chronisch kranker und behinderter Menschen in Deutschland

Selbsthilfe ist von dem Prinzip getragen, dass sich Menschen mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen sowie deren Angehörigen gegenseitig im Umgang mit der Erkrankung/Behinderung unterstützen und dass diese Menschen ihre gemeinsamen Interessen auch nach außen hin gegenüber Politik und Gesellschaft vertreten.

Darüber hinaus stellen viele Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen auch Informations- und Beratungsangebote für Menschen zur Verfügung, die sich selbst nicht in der Selbsthilfe organisieren wollen. Manche Selbsthilfegruppen und -organisationen schaffen auch eigene Versorgungsangebote, wie z. B. Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen oder Kurse, wenn derartige Angebote im Versorgungssystem fehlen.

Die BAG SELBSTHILFE

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG SELBSTHILFE) ist die Vereinigung der Selbsthilfeverbände behinderter und chronisch kranker Menschen und ihrer Angehörigen in Deutschland.


Weitere Informationen zu unserer Verbandsstruktur finden Sie auf den folgenden Seiten:

Unsere Aufgaben

Die BAG SELBSTHILFE vertritt die Interessen der chronisch kranken und behinderten Menschen sowie deren Angehörigen in Politik und Gesellschaft. Sie setzt sich für die Förderung der Selbsthilfebewegung in Deutschland ein.

Als maßgebliche Patientenorganisation nach § 140f SGB V vertritt sie nicht nur die Interessen der Patientinnen und Patienten im Gesundheitswesen, sondern koordiniert für alle maßgeblichen Patientenorganisationen die Patientenbeteiligung in gesundheitspolitischen Gremien.

Als koordinierender Verband der sog. zweiten Säule des Deutschen Behindertenrats ist die BAG SELBSTHILFE einer der maßgeblichen Behindertenverbände in Deutschland, die sich für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention und die Schaffung einer inklusiven Gesellschaft in Deutschland einsetzen.

Da die Selbsthilfebewegung eine der zentralen Säulen des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland ist, setzt sich die BAG SELBSTHILFE im Wege der Interessenvertretung auch für eine Stärkung der Rolle der Zivilgesellschaft und des bürgerschaftlichen Engagements insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen ein.

Die BAG SELBSTHILFE ist schließlich als nationaler Dachverband der Selbsthilfeorganisationen chronisch kranker und behinderter Menschen sowie deren Angehörigen auch im ständigen Austausch mit den Dachorganisationen anderer Länder und ihrerseits Mitglied in europäischen Dachverbänden behinderter und chronisch kranker Menschen.

Die BAG SELBSTHILFE ist als Bundesarbeitsgemeinschaft die Arbeitsplattform für die Selbsthilfeverbände chronisch kranker und behinderter Menschen sowie deren Angehörigen, um Versorgungsdefizite zu analysieren, innovative Lösungsansätze zu diskutieren und um im Wege der gemeinsamen Willensbildung politische Forderungen zu erarbeiten.

Als gemeinnütziger Verein ist die BAG SELBSTHILFE in besonderer Weise dem Grundsatz demokratischer Willensbildung, aber auch dem Grundsatz der Inklusion verpflichtet. Die in den Bundesvorstand gewählten, ehrenamtlich tätigen Entscheidungsträger sind von verschiedenen chronischen Erkrankungen bzw. Behinderungen betroffen. Bis in den Bundesvorstand hinein wird somit das Selbsthilfeprinzip in der BAG SELBSTHILFE gelebt.

Die BAG SELBSTHILFE ist aber auch die Austauschplattform der Selbsthilfeverbände zur Weiterentwicklung der Selbsthilfearbeit. Innovative Ansätze zur Weiterentwicklung der Arbeitsformen und der Angebote der Selbsthilfe werden hier diskutiert und erarbeitet. Dies kommt insbesondere in den vielen innovativen Projekten zum Ausdruck, die von der BAG SELBSTHILFE umgesetzt wurden und werden.

Die BAG SELBSTHILFE unterstützt ihre Mitgliedsverbände über vielfältige Beratungsangebote. Hierzu zählen

Die BAG SELBSTHILFE verbreitet die Anliegen der Selbsthilfe sowohl über die klassische Medienarbeit durch Pressemitteilungen, Interviews in Printmedien, in Funk und Fernsehen, aber auch über die Sozialen Medien.

50 Jahre BAG SELBSTHILFE e.V. – 50 Jahre Engagement für Autonomie, Selbstbestimmung und Teilhabe

Selbsthilfegruppen sind Keimzellen der Demokratie – 
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier würdigt Engagement der BAG SELBSTHILFE

„Selbsthilfegruppen sind Keimzellen der Demokratie. Hier entstehen Impulse, bestehende Strukturen, die vielleicht verknöchert sind, umzugestalten und für gemeinsame Rechte zu kämpfen.“ Mit dieser Grundsatzaussage begeisterte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die 250 geladenen Gäste im Rahmen der Jubiläums-Matinée der BAG SELBSTHILFE am 22. September 2017 im Tagungszentrum Aquino in Berlin.

Zur Fotopräsentation „50 Jahre BAG SELBSTHILFE“
Zu den Impressionen der Veranstaltung (Bilder-Galerie)

In seiner Rede forderte der Bundespräsident mehr Anstrengungen für die Inklusion Behinderter. „Inklusion ist gelebte Demokratie. (…) Es verträgt sich nicht mit unserer Demokratie, wenn Menschen ausgeschlossen werden. Es widerspricht unserer Vorstellung von einer offenen Gesellschaft, wenn Menschen im Alltag auf Hürden stoßen, die sie daran hindern, am öffentlichen Leben teilzunehmen“, stellte er heraus und beschrieb damit auch den Alltag der anwesenden Menschen. „Inklusion darf nicht zum Sparmodell umfunktioniert werden.“ Das gelte besonders für die Schulen. „Der gemeinsame Unterricht leidet darunter, wenn es an geeigneten Räumen, an barrierefreien Texten oder an gut ausgebildeten Lehrkräften mangelt.“

Der Bundespräsident würdigte ausdrücklich auch die Arbeit der BAG SELBSTHILFE in den vergangenen 50 Jahren auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft: „Natürlich gibt es Schwierigkeiten, natürlich gibt es auch Konflikte“, betonte er. „Das ist aber kein Grund, alles schlechtzureden und das Prinzip Inklusion zu verdammen. Wenn wir heute Mittag auf ein halbes Jahrhundert zurückblicken, ich glaube dann wird uns bewusst, wie unglaublich viel Sie tatsächlich erreicht haben“.

Die vollständige Rede des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zum 50-jährigen Bestehen der BAG SELBSTHILFE finden Sie auf der Internetseite des Bundespräsidialamtes.

 

Im Rahmen einer Fotopräsentation zu 50 Jahren BAG SELBSTHILFE wurden Meilensteine eines Weges zu Teilhabe und Selbstbestimmung behinderter und chronisch kranker Menschen aufgezeigt:

Dieses Video können Sie mit hinterlegten Untertiteln auf YouTube ansehen.

Beeindruckend waren auch die Gespräche mit behinderten und chronisch kranken Menschen auf der Bühne, die im weiteren Verlauf der Jubiläumsveranstaltung einen Einblick in den aktiven und selbstbestimmen Alltag der Betroffenen gaben. Sie machten auch noch einmal die verschiedenartigen Barrieren deutlich, auf die die Betroffenen in ihrem Alltag nach wie vor stoßen. Es wurde aber auch deutlich, wie viel Mut und Kraft der Einzelne durch den Zusammenhalt in der Gruppe schöpfen kann.

In seiner Rede verwies Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE deshalb auf wichtige Erfolge der Selbsthilfebewegung, wie beispielweise die Umsetzung der Patientenbeteiligung oder die Aufnahme des Diskriminierungsverbots für Menschen mit Behinderungen in das Grundgesetz. Er machte aber auch deutlich, dass es noch viele Ziele zu erreichen gibt und dass gerade durch den Wandel zu einer Wissens- und Informationsgesellschaft große Herausforderungen auf die Selbsthilfe warten:

„Bevor es das Internet gab, waren Selbsthilfegruppen für die Betroffenen oftmals die wichtigste Informationsbörse, um sich über therapeutische Optionen, mögliche Behandler und neue Hilfsmittel zu informieren. Heute geht es eher darum, die Vielzahl der Informationen zu gewichten oder über das zu informieren, was eben noch nicht im Internet steht.“

Dr. Martin Danner, Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE

Junge Menschen für die Selbsthilfe zu begeistern, Wissensmanagement und die Nutzung internetbasierter Kommunikationskanäle sind daher große Herausforderungen für die weitere Entwicklung der Selbsthilfe. Gerade in diesen Feldern wird sich die BAG SELBSTHILFE künftig besonders engagieren. „Die BAG SELBSTHILFE wird diese Herausforderungen annehmen und hoffentlich auch künftig wichtige Impulse für die gesellschaftliche Entwicklung setzen können“, versprach Dr. Danner.

Vollständige Rede vom Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE, Dr. Martin Danner  Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen

Schwungvoll moderiert wurde die Matinée von der „Die Zeit“-Redakteurin Claudia Wüstenhagen. Viel Beifall erhielt auch das musikalische Rahmenprogramm. Der inklusive Chor „Die Nogat-Singers“ aus Berlin, sowie die inklusive Band „FHEELS“ aus Hamburg begeistern die Gäste mit ihren Darbietungen. 

Einen würdigen Ausklang fand die 50-Jahr-Feier der BAG SELBSTHILFE mit einem festlichen Beisammensein mit den geladenen Gästen im Foyer des Tagungszentrums Aquino. 

Mit der Jubiläumsfeier gelang es nicht nur, die Entwicklung und die Erfolge der gemeinsamen Arbeit in den letzten Jahrzehnten Revue passieren zu lassen. Mit der Festrede des Bundespräsidenten und den eindrucksvollen Beiträgen der Aktiven wurde auch der bedeutsame Stellenwert der Selbsthilfe in der heutigen Gesellschaft zum Ausdruck gebracht.

Der Blick in die Zukunft bietet viele Herausforderungen, aber auch große Chancen, die Weiterentwicklung der Gesellschaft mitzugestalten und die Rechte chronisch kranker und behinderter Menschen weiter zu stärken.

Pressemitteilung der BAG SELBSTHILFE vom 22. September 2017 „50 Jahre Engagement für Autonomie, Selbstbestimmung und Teilhabe - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ehrt die BAG SELBSTHILFE“   Dieses Dokument in neuem Tab öffnen und vorlesen

Bild Jubiläum 50 Jahre BAG SELBSTHILFE mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seiner Rede zum 50-jährigen Bestehen der BAG SELBSTHILFE (BAG SELBSTHILFE / A.Rippl)

Bild Jubiläum 50 Jahre BAG SELBSTHILFE mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Gebärdensprachdolmetscherin

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei seiner Rede zum 50-jährigen Bestehen der BAG SELBSTHILFE mit Gebärdensprachdolmetscherin (BAG SELBSTHILFE / A.Rippl)

Bild Jubiläum 50 Jahre BAG SELBSTHILFE Interviewrunde

Interviewrunde zum Thema „Gesellschaftliche Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen ermöglichen - auf dem Weg in eine inklusive Gesellschaft“ v.l.n.r.: Gundula Müller, Marianne Jordan, Claudia Wüstenhagen, Maximilian Becker (BAG SELBSTHILFE / A.Rippl)

Bild Jubiläum 50 Jahre BAG SELBSTHILFE inklusiver Chor „Die Nogat-Singers“

Der inklusive Chor „Die Nogat-Singers“ aus Berlin (BAG SELBSTHILFE / A.Rippl)

Bild Jubiläum 50 Jahre BAG SELBSTHILFE inklusive Band „FHEELS“

Die inklusive Band „FHEELS“ (BAG SELBSTHILFE / A.Rippl)

Bild Jubiläum 50 Jahre BAG SELBSTHILFE Vorstand mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier

Jubiläums-Matinée der BAG SELBSTHILFE - Der Bundesvorstand sowie der Bundesgeschäftsführer der BAG SELBSTHILFE mit dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier v.l.n.r.: Birgit Dembski, Barbara Kleinow, Dr. Martin Danner, Verena Gotzes, Rolf Flathmann, Frank-Walter Steinmeier, Prof. Dr. Joachim Baltes, Hannelore Loskill, Renate Pfeifer, Marion Rink (BAG SELBSTHILFE / A.Rippl)

50 Jahre BAG SELBSTHILFE e.V. - Das Team der REHACARE gratuliert

Am dritten Tag der REHACARE, der Internationalen Fachmesse für Rehabilitation und Pflege, gratulierte am 6. Oktober 2017 das Team der REHACARE in Düsseldorf der BAG SELBSTHILFE mit einer optisch und geschmacklich äußerst ansprechenden Torte zum 50-jährigen Bestehen.

Auch die REHACARE feierte in diesem Jahr ihren 40. Jahrestag. Die Messe fand erstmals im Jahr 1977, damals unter dem Namen „Rehabilitation 77“, statt und wurde zur weltweiten Leitmesse für Rehabilitation, Selbstbestimmung und Prävention. Die BAG SELBSTHILFE war Mitbegründerin der Messe, hat auch die inhaltliche Ausrichtung maßgeblich mitbestimmt und ist jedes Jahr mit einem Gemeinschaftsstand mit ihren Mitgliedsverbänden auf der Messe vertreten. Weitere Informationen zur REHACARE finden Sie unter www.rehacare.de.